Ich dreh durch ... alles schnell und optimiert

 
hamburgstreetstyle-9071119.jpg

Ich habe in letzter Zeit viel nachgedacht und finde, dass dieser Blog auch Raum für etwas persönlicherE Posts bieten soll. Im eigentlichen Sinne ist ein Blog ja auch eine Art Tagebuch - eben ein virtuelles.

 

Podcast AHA-EFFEKT LOGO.jpg
 
Du hast jetzt keine Zeit oder Lust viel zu lesen?
Kein Problem! Enspann Dich und lausche dem Post als Podcast


 


Die Kernthemen sind nach wie vor faire Mode und Nachhaltigkeit, allerdings kann Nachhaltigkeit auch bei einem selbst anfangen, indem man seine eigenen Ressourcen schont.


Effizienz - muss ja sein

Kürzlich habe ich an mir selbst eine unschöne Entdeckung gemacht. Ich habe Konzentrationsschwierigkeiten! 

Das äußert sich dann manchmal darin, dass ich zum Beispiel ins Arbeitszimmer gehe, weil ich dort irgendetwas machen oder suchen wollte. Dann stehe ich in dem besagten Raum und frage mich, was ich hier eigentlich wollte. 

Warum ist das ? Weil ich zig Dinge parallel erledigen möchte.
Alles schnell schaffen und am Besten bitte effizient denn Zeit ist kostbar!
 

Warum weiß ich eigentlich nicht, aber obwohl schon nachgewiesen wurde, dass der Mensch nicht multitaskingfähig ist, versuchen wir dennoch alles so zu optimieren, dass wir möglichst effizient sind und unsere wertvolle Zeit sparen. Und warum? Um diese gewonnen Zeit dann wieder effizient zu nutzen?!

calm down.jpg

 

Möglichst optimiert

Optimierte Tagesabläufe gehören zu unserem Alltag. Vielleicht erkennst Du Dich in dem nächsten Beispiel wieder oder hast ähnliche Angewohnheiten. 

Beim Zähneputzen zum Beispiel lege ich schon mal meine Klamotten für den nächsten Tag raus oder lege schon mal das Obst, was ich mit zur Arbeit nehme zurecht.

Natürlich Frühstücke ich bei der Arbeit wenn die ersten Emails gelesen werden .
Sonst verliert man ja wertvolle Zeit... 

Auch ein tolles Beispiel der Fernseher läuft und man guckt mal nebenbei kurz was auf dem Smartphone oder Laptop... okay wenn ich mich dabei erwische verkneif ich es mir, aber krass ist doch, dass der Wille dazu irgendwie da ist, oder?! 

 

Wertvolle Zeit

Und was mache ich mit dieser Zeit? Ich planen so viele Dinge, die ich gerne erledigen möchte oder gar tun muss. Oft ist es so viel, dass man das neben dem Job gar nicht schaffen kann.
Ungeachtet dessen kommen sie dennoch auf die ToDo-Liste

Podcast, Blog, Street Styles shooten, Wohnung aufräumen, Freunde treffen, Sport, Bücher lesen, Entspannen. 

Sogar Entspannen kommt auf die Liste. Ganz ehrlich, ich bekomme es nicht hin, so wie früher, einfach mal im Hängesessel abzuhängen ( ja, tolle Wortspielchen gibt's hier oben drauf)  und Musik zu hören. Wirklich nur zu hören bzw. zuhören.
Beim Versuch fängt es sofort an zu rattern, was kommt wenn Du fertig bist... was musst Du noch machen? 

Zeit nutzen.jpg

Eine gewagte These

Nun frage ich mich echt warum das so ist? Ich glaube wir haben generell hohe Ansprüche an uns selbst und wollen alle extrem erfolgreich sein bei dem was wir tun. Egal ob im Job, Hobby oder privat?

Anerkennung und was denken andere scheint uns heute wichtiger denn je zu sein. Das schüttet bei uns das Glücksgefühl Dopamin aus. Wir messen unsere Anerkennung an LIKES und FOLLOWERN (wenngleich viele diese oft dazu kaufen) .

Also sind wir einem permanenten Druck ausgesetzt, wenngleich wir ihn nicht direkt wahrnehmen.

Man kann sicherlich lernen sich davon frei zu machen. Es lediglich ein Training. Je öfter man sich sagt, dass es eigentlich unnötig ist und es wahrlich wichtiger Dinge im Leben gibt, desto leichter wird es sicherlich. 
Irgendwann steht man dann über all dem.

Das Leben ist einfach viel zu kostbar, um sich Gedanken über andere zu machen und erschöpft aber optimiert hindurch zu laufen. 

eines meiner ersten Bilder auf Instagram :)


Hast Du Dich vielleicht ein wenig wieder erkannt?
Macht ja auch nichts. Niemand ist perfekt und vielleicht konnte ich Dir heute zeigen, dass Du nicht allein bist und gegebenenfalls auch einen kleinen Anreiß geben. 

Wie gesagt, Anerkennung setzt bei uns Glückshormone frei. Diese Anerkennung muss allerdings gar nicht von anderen kommen, sondern es reicht vielleicht schon, wenn sie von Dir selbst kommen?

Lob Dich doch mal für Dinge, die Du toll gemacht hast.